Online Vertrieb im Multichannel-Umfeld

Von Nils-Stephan Helbing

Online Marketing im Multichannel-Umfeld bedeutet integrierte Kommunikation in den One-2-Many-Vertriebskanälen, wie beispielsweise Display, Suchmaschine, Afiliate, Kooperationen sowie auf Landing Pages, Onsite auf der Website wie auch in den One-2-One-Vertriebskanälen E-Mail, Mobile, Social, Telefon, Fax und postalischen Versendungen. Auch TV und Radio sind Teil der Kommunikation und sorgen für primären Traffic und Suchvolumen. „Online Vertrieb im Multichannel-Umfeld“ weiterlesen

Neue Vertriebssoftware für den deutschen Mittelstand

Von Dr. Alfons Langstrof

Der IT-Dienstleister Devoteam und der deutsche Softwareanbieter für Kundenbeziehungsmanagement (CRM) Emnis haben eine Partnerschaft vereinbart. Devoteam ist ab sofort offizieller Partner von Emnis und erweitert damit sein Angebot um eine webbasierte Vertriebssoftware für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus Deutschland. „Neue Vertriebssoftware für den deutschen Mittelstand“ weiterlesen

Sozial ist Trend: Tue Gutes und sprich darüber

Von Cornelia Zwirnmann

Spätestens seit eine Krise der anderen folgt, legen Konsumenten Wert auf gesellschaftliche Verantwortung. Sie schenken Produktionsstätten Beachtung und stellen sich bewusst auf die Seite der Guten. Gesellschaftspolitisch ist diese Entwicklung höchst interessant. Doch auch wirtschaftlich lohnt eine kurze Analyse. Immer mehr Unternehmen erkennen nämlich, dass sich die allerorts anzutreffende „soziale Ader“ gewinnbringend nutzen lässt. „Sozial ist Trend: Tue Gutes und sprich darüber“ weiterlesen

Regieplan für erfolgreiche Messen

Von Dr. Ina Meinelt

85% der Aussteller sehen Messen als zweitwichtigstes Instrument im Marketing-Mix nach der eigenen Website. Warum haben Messen diese Bedeutung im Mittelstand? Messen sind quasi „Heimspiele“. Man muss Kontakte nicht suchen, sie kommen eingeladen oder von sich auf den Stand. Der Gesprächstermin muss nicht „erkämpft“ werden, der Gast steht vor einem und möchte Informationen. Anfahrtswege und Recherchen entfallen – 100% Zeit auf dem Stand stehen zur Kundenakquisition zur Verfügung. „Regieplan für erfolgreiche Messen“ weiterlesen

Umfrage Vertriebsausrichtung 2013

NUR NOCH HEUTE !!!

Eine Erhebung von Christoph Seipp Consulting & Vertrieb, NAOS (new assessment of sales) & Emnis GmbH

Ziel der Umfrage ist es, gemeinsam zu erfahren, was Unternehmen vertrieblich erfolgreich sein lässt und wie sie dieses in 2013 umsetzen werden.

Erhobene Daten werden streng vertraulich behandelt, anonymisiert den Teilnehmern zur Verfügung gestellt und als Gesamtergebnis veröffentlicht. Damit eröffnet sich für Sie die Möglichkeit, ganz im Sinne eines Best Practice Ansatzes, die Erkenntnisse aus der Umfrage direkt in Ihre Vertriebsstrategie zu implementieren. Voneinander lernen heißt hier die Devise!

Unter den Einsendern verlosen wir drei hochwertige Braun-Armbanduhren. Diese bei ihren Besitzern besonders wegen ihres klassisch-schlichten Designs geschätzte Uhr hat bereits schon heute Kultstatus und ist der ideale und stilvolle Begleiter für Ihren  Vertriebsalltag. Der Einsendeschluss zur Teilnahme an der Verlosung ist der 15.03.2013.

Sie können online antworten:https://rocke-seller.com/umfrage2013/

Alternativ füllen Sie den gedrucktenFragebogen im Heft aus und trennen die Mittelseite zum Einsenden heraus:Emnis GmbH, Windmühlenstraße 2, D-08523 Plauen

Die Befragungsergebnisse werden ab April 2013 publiziert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter der Veranstalter sind von der Verlosung ausgenommen.

Das Emotionssystem des Kunden erkennen

Von Helmut Seßler

Kaufentscheidungen fallen nicht aus rationalen Gründen – auch wenn Kunden und Verkäufer das glauben. Entscheidungen werden vielmehr, so belegt die Hirnforschung, im limbischen System getroffen. Dort ist das jeweilige Emotionssystem beheimatet, das eine Person bevorzugt. Muss der Verkäufer nun lernen, in welchem Hirnlappen unser Lustzentrum angesiedelt ist und wo die Emotionen entstehen? „Das Emotionssystem des Kunden erkennen“ weiterlesen

Neues Selbstverständnis im Außendienst

Von Peter Güldner

Altes Denken und Handeln eines Verkäufermarktes führen heute im Verdrängungskampf weder für Vorgesetzte noch beim Außendienst zu ausreichenden Erfolgen. Auf Kundenseite wird versucht, sich vor Bittstellern, Schwätzern und damit Zeitdieben zu schützen. Am Telefon ist das schnell erledigt. Einige Unternehmen bauen so hohe Barrieren auf, dass sie so selbst keine wichtigen Informationen vom Markt erhalten, oder oft nur verspätet. Auf der Gegenseite: 90% der Verkäufer erleben, dass Kaltakquise mit Verlust ihrer Würde verbunden ist. „Neues Selbstverständnis im Außendienst“ weiterlesen

Kennen Sie das brennende Kundenproblem wirklich?

Von Michael Sturhan

Wir verkaufen nicht mehr die Bohrmaschine, sondern das Loch in der Wand. Doch was tun Sie, wenn der Kunde objektiv gesehen zwar ein Loch in der Wand gebrauchen könnte, subjektiv für sich aber ganz andere Baustellen priorisiert hat? Dieser Beitrag zeigt, warum manchmal die alleinige Orientierung am Kundennutzen trotzdem nicht zum Auftrag führt, und wie Sie mit dieser Situation künftig umgehen können. „Kennen Sie das brennende Kundenproblem wirklich?“ weiterlesen

Wenn der Elevator Pitch zur Riesenradfahrt wird

Von Hubert Baumann

Viele Unternehmer können stundenlang über ihr Unternehmen sprechen. Sie haben die Firma gegründet und aufgebaut.  Sie haben vielleicht auch die Produkte, die sie heute anbieten, selbst entwickelt. Sie sprühen vor Begeisterung.
Das Problem: Sie reden und reden und reden. Und der Gesprächspartner versteht nur „Bahnhof“, kann dem Gespräch nur schwerlich ausweichen und wünscht sich vielleicht insgeheim, dass er seine Frage doch besser nie gestellt hätte. „Wenn der Elevator Pitch zur Riesenradfahrt wird“ weiterlesen

Hohe Datenqualität im CRM-System

Von Dr. Christiana Klingenberg

Ziel der Einführung eines Customer Relationship Management Systems ist es, die Beziehungen zu bereits bestehenden und zukünftigen Kunden langfristig zu optimieren und zu stabilisieren. Ein intelligent aufgesetztes CRM-System allein reicht dafür allerdings nicht aus. Korrekte, vollständige, aktuelle und damit hochqualitative Kundendaten sind im CRM-System genauso wichtig wie das System selbst. „Hohe Datenqualität im CRM-System“ weiterlesen

Vertriebsmitarbeiter zu Spitzenleistungen führen – eine anspruchsvolle Aufgabe

Von Detlef Persin

Nur ein kleiner Teil der Mitarbeiter schöpft im Geschäftsleben sein volles Leistungspotenzial aus. Dies betrifft gerade den Vertriebsbereich mit seinen hektischen Zeitvorgaben, Verkäufer und Verkaufsmanager gleichermaßen.

„Vertriebsmitarbeiter zu Spitzenleistungen führen – eine anspruchsvolle Aufgabe“ weiterlesen

6. Norddeutscher Vertriebstag für B2B

Von Prof. Dr. Jürgen Lürssen

Der am 14. und 15. März 2013 in Lüneburg stattfindende Kongress für B2B-Vertriebsmanagement umfasst erstmalig zwei Tage mit einem jeweils eigenständigen Rahmenthema. Am 14. März lautet es: „Vertriebsmitarbeiter besser führen“, am 15. März: „Großkunden optimal betreuen“. Beide Tage können auch einzeln besucht werden. Der Vertriebstag richtet sich speziell an Vertriebsführungskräfte in B2B-Unternehmen aller Branchen, vor allem also an Vertriebs- und Verkaufsleiter, Marketingleiter, Geschäftsführer und Unternehmer. „6. Norddeutscher Vertriebstag für B2B“ weiterlesen

Effektivität und Effizienz mit Excel?

Von Heinrich Serwas

Sie erwischen sich sicherlich auch immer wieder mal dabei, alle möglichen Tabellen und Adresslisten in Excel aufzubereiten. Die Frage ist also nicht, ob wir Excel benutzen, sondern wann es effektiv ist und in welchen Fällen wir wirklich effizient sind mit Excel. Wir haben über die Jahre ein Instrumentarium zusammengetragen und benutzen es für die Bereinigung von Excel-Listen bei vielen Ad-Hoc-Aufgaben. Wir wollen einige Erfahrungen weitergeben und an Beispielen zeigen, wo der Platz für Excel in der Listenaufbereitung ist. „Effektivität und Effizienz mit Excel?“ weiterlesen

Mailing-Aktionen oder – Wenn der Postmann zweimal klingelt

Von Thomas Förster

Werbung ist und bleibt ein effektives Kundenbindungsinstrument, jedoch wandelt sich die Ansprache der Kunden. Weg von Massenwerbung und breit gestreuter Information, hin zu individueller Ansprache und personalisierten Aktionen. Ein Artikel über die Voraussetzungen, was heute möglich ist, und wo wir hinsteuern. „Mailing-Aktionen oder – Wenn der Postmann zweimal klingelt“ weiterlesen

Vertriebstermin beim Vorstand – was kann man anders machen?

Von Sven Oliver Sackers

Führungskräfte sind viel beschäftigte Zeitgenossen und stets schwer erreichbar. Da sie für eine Vielzahl von Geschäftsvorfällen die zuständige und oftmals auch letzte Entscheidungsebene darstellen, sind sie stets dicht umlagert. Sich gegen die Unmenge konkurrierender Kaltkontakter durchzusetzen, setzt ein hohes Maß an Kommunika-tionsfähigkeit voraus. Dieser Artikel zeigt, wie es mit Kreativität und Emotion doch gelingt, erfolgreich die Management-Ebene zu adressieren. „Vertriebstermin beim Vorstand – was kann man anders machen?“ weiterlesen